Mediation / Konfliktvermittlung

Ungelöste Konflikte binden Zeit, gehen auf Kosten der Lebensqualität und erschweren produktives Arbeiten. Dennoch sind sie beruflich wie auch privat unverzichtbar. Warum? Weil sie unterschiedliche Perspektiven und Vorstellungen an die Oberfläche bringen, was wiederum Klarheit schafft und neue Impulse setzt.

Meine Aufgabe als Mediatorin ist es, den hierzu erforderlichen Dialog allparteilich zu begleiten und zu moderieren. In dieser Funktion helfe ich den Konfliktparteien, sich über ihre jeweiligen Bedürfnisse und Ziele auszutauschen, um auf diese Weise ein bessere Verständnis für den eigentlichen Konflikt zu erhalten.

Im Gegensatz zu einem Gerichtsurteil oder einem Vergleich, wird der Streit bei einer Mediation nicht durch Dritte entschieden, sondern von den Konfliktparteien selbst.

Dies macht vor allem dann Sinn, wenn eine Lösung angestrebt wird, in der sich alle Konfliktparteien gleichermaßen gesehen, verstanden und abgeholt fühlen.

Mediation im Gesundheitsbereich

  • Konflikte in der Klinik oder Pflegeeinrichtung
  • Konflikte rund um das Thema Persönliches Budget

Mediation im Arbeitsbereich

  • Konflikte innerhalb von Teams sowie zwischen Vorgesetzten und Mitarbeitern (auch im Rahmen einer interkulturellen Mediation)
  • Konflikte im Rahmen von Mobbing, Diskriminierung, sexueller Belästigung sowie körperlicher Gewalt

Mediation im Familienbereich

  • Konflikte in den Bereichen Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung sowie medizinische Versorgung, Pflege und Teilhabe
  • Konflikte im Bereich Kindesumgang im Zuge von Trennungen und Scheidungen

Mediation im Schulbereich

  • Konflikte zwischen Schülern/Schule bzw. Eltern/Schule
  • Konflikte rund um das Thema Inklusion